Header-Brücke

Infrastruktur

„Kasten-in-Kasten“ Sanierung von Lamellenfugen

Prinzip

Die mageba „Kasten-in-Kasten“ Sanierungsmethode für Lamellenfugen hat den Vorteil, dass kein Eingriff in das Tragwerk vorgenommen werden muss. Die bestehende Unterkonstruktion des Fahrbahnübergangs wird im Bauwerk belassen. Die neuen Traversenkästen, Traversen und darauf liegenden Lamellen werden direkt in die bestehenden und überarbeiteten Traversenkästen eingesetzt.

Anwendungsbereich

Die „Kasten-in-Kasten“ Sanierungsmethode bietet sich für Lamellenfugen an, bei welchen ein möglichst geringer Eingriff in das Tragwerk und eine kurze Sanierungszeit erforderlich sind.

PROSPECT-KasteninKasten-de-dePROSPECT-KasteninKasten-de-de

Bildergalerie

  • Kasten-in-Kasten-img1

    Alter Fahrbahnübergang mit drei Dichtprofilen nach dem Ausbau von Asphalt und Abdichtung

  • Kasten-in-Kasten-img2

    Ausschneiden einer alten Traverse

  • Kasten-in-Kasten-img3

    Gestrahlte Unterkonstruktion

  • Kasten-in-Kasten-img4

    Traversen und Lamelle mit dem Bauwerk verbunden

  • Kasten-in-Kasten-img5

    Arbeiten an der neuen Dehnfuge mit zwei Dichtprofilen vor Abschluss

  • Kasten-in-Kasten-img6

    Abgesicherter Arbeitsbereich